Butch Cassidy, Sundance Kid und Fitz Roy

03.12. – 05.12.2019: Auf dem Weg nach Norden durchfahren wir auf der 40 ein Flusstal in dem man problemlos einen Western drehen könnte. Und tatsächlich stossen wir in La Leona auf geschichtsträchtigen Boden. Hier verbrachten Butch Cassidy und Sundance Kid, zwei Gesetzlose, die Ende des 18. Jahrhunderts in den USA einige spektakuläre Diebstähle und Raubzüge verübten ,einige Jahre. Die Geschichte wurde 1969 mit Paul Newman und Robert Redford verfilmt. Somit tatsächlich Western… Legendär soll auch die Zitronentorte dort sein – ein letztes Stück wanderte auf meinen Teller.

Kurz nach La Leona biegen wir auf die 23 nach El Chaltén ab. Immer den imposanten Mount Fitz Roy im Blick, der mit seinen umgebenden Bergspitzen schon seit vielen Kilometern sichtbar ist. Die Fahrt in seine Richtung muss auch fotografisch festgehalten sein, hier werden mit die bekanntesten Roadtrip-Bilder aus Südamerika abgelichtet.

El Chaltén ist ein kleiner, eher ruhiger Touristenort in direkter Nachbarschaft der wundervollen Berge. Hier starten alpine Touren auf die Spitzen und Wanderungen in deren Umgebung. Wir kommen auf einem richtigen Campingplatz unter und geniessen dessen Komfort. Die folgenden Tage stehen im Zeichen ausgedehnter Wanderungen. Die erste führt zur Laguna Torre durch ein wildes Tal quasi hinter den Fitz Roy. Wir blicken auf beeindruckende Felsnadeln wie den Cerro Torre und die von Gletschern geprägte Landschaft.

Am zweiten Tag nehmen wir von El Pilar aus quasi die „hintere Gasse“ nach El Chaltén zurück und die Wanderschuhe. Wir haben gutes Wetter und den Fitz Roy unschreiblich im Blick, dazu führt der Weg oft durch Urwald und malerische Szenerien. Die 18 Kilometer sind abwechslungsreich, gut zu laufen und wir kehren mit vielen Eindrücken zurück zum Campingplatz.

Eines fehlt allerdings noch: Der Fitz Roy im Sonnenaufgang. Und dafür muss am nächsten Tag der Wecker früh arbeiten. Um kurz nach vier geht es raus. Ich laufe durch den noch schlafenden Ort um einen schönen Beobachtungspunkt zu erreichen. Unterwegs werde ich von einem Wohnmobil aus unserer Gruppe überholt und eingeladen… Vor den Toren des Orts gibt es den besten Blick und wir werden mit einem nicht ganz perfekten, weil durch Wolkenfelder getrübten, Sonnenaufgang für die kurze Nacht belohnt.

Kommentar verfassen