Trekkingsandalen für Oski

Ich nenne sie jetzt mal Trekkingsandalen, die neuen Schuhe, äähh, Reifen für Oski… Wanderschuhe, also Offroadbereifung sind sie zumindest ansatzweise, aber für ganz schweres Gelände dann auch wieder nicht ideal. Etwas Sportlichkeit kann man ihnen vielleicht auch noch bescheinigen, ebenso eine gewisse Strapazierfähigkeit und sicher guter Halt auf Naturböden. Somit Trekking… Ach, irgendwie haben Schuhe…

Bella Italia 7: Arrivederci Italia

Irgendwann geht jede Reise zu Ende. Nach zwei entspannten Tagen in Il Fortullino müssen wir langsam an die Heimreise denken. Grundsätzlich ist die Strecke von hier nach Chur gut an einem Tag zu machen. Aber wir lassen es ruhig angehen und fahren schon heute nordwärts in der Absicht, auf dem Weg noch eine weitere Logiernacht…

Bella Italia 6: Toskanische Kontraste

Nach der Cinquecento-Tour ist eine knappe Stunde vergangen und wir befinden uns quasi vor den Toren von Siena. Mit Oski wollen wir weder in die Stadt fahren, noch dort übernachten. Eine gute Möglichkeit sehen wir im Agricampeggio „Il Sambuco“, also wieder Camping auf dem Bauernhof. Wir finden dort noch einen freien PLatz, stellen Oski ab,…

Bella Italia 5: Chianti und Cinquecento

Wir erinnern uns: Oski steht noch auf dem Parkplatz in San Gimignano. Aber übernachten wollen wir hier wegen eines bevorstehenden Termin in Florenz nicht. Lieber noch einige Kilometer durch die Toskana und dann in der Nähe von Firenze den Abend und die Nacht verbringen. Wir entscheiden uns nicht für einen überteuerten und lauten Stellplatz in…

Bella Italia 4: Alte Steine in der Toskana

Volterra, San Giminignano – wohlklingende Namen und mittelalterliche Städchen gehören in die Toskana, wie der Strand zum Meer. Nach der ruhigen ländlichen Idylle bei Montescudaio führt die Fahrt weiter ins Landesinnere hinein. Schon bald sehen wir eine Stadt, die von Mauern umringt unübersehbar auf einem höheren Hügel trohnt: Volterra. Der Hügel ist über 500 Meter…

Bella Italia 3: Von weissen Stränden und grünen Hügeln

Nach Steilküste und Touristentrubel der letzten Tage suchen wir nun etwas Beschaulichkeit, vielleicht einen Strand und Ruhe. Für eine flache Küste mit Sandstrand muss man doch noch einige Kilometer nach Süden machen. Wir entscheiden uns für einen Freistehplatz in Rosignano Marittimo, beim Örtchen Vada. Dort steht man unter Pinien in Strandnähe, der Strand ist weitläufig…

Bella Italia 2: Sette Terre

Ok, eigentlich wäre „Cinque Terre“ der deutlich bekanntere Titel für Teil zwei der Italientour. Nun ist es aber so, dass es im Gebiet der fünf Dörfer nur einen einzigen offiziellen Stellplatz für Camper gibt. Ansonsten sind Plätze für den Oski rar, oft mit Verbotstafeln versehen und allesamt abgelegen deutlich über den Dörfern gelegen. Für die…

Bella Italia 1: Sonne gesucht und gefunden

Die südlichen Nachbarn der Schweiz haben einen ziemlich guten Ruf, was angenehme, erlebnisreiche und kulinarisch reizvolle Ferien angeht. Italien zählt definitiv zun den Top-Destinationen. Ich habe jahrelang nur an Italien gekratzt, Tagestour nach Milano mit dem Zug vor x Jahren, Bergamo/Lago di Iseo vor zwei Jahren an einem Wochenende, sonst nur Durchfahrt durch Südtirol, das…

Über die Wurzeln in Bad Wurzach

Vor Ostern haben wir noch zwei freie Tage, Wetterbericht verspricht Sonne und angenehme Temperaturen, somit ein Fall für Oski… Dieser befördert uns am Gründonnerstag in gut anderthalb Stunden stressfrei ins grenznahe Ausland. In Oberschwaben waren wir schon mehrfach, uns gefällt diese unaufgeregte, ländlich geprägte Region mit ihren kleinen Städtchen einfach gut. Die Landschaft ist wellig…

Freistehen verstehen

Die Prospekte der Wohnmobilhersteller zeigen sie gern: Die grosse Freiheit. Ein Wohnmobil vor einer traumhaften Kulisse, Sicht auf das Meer, die Berge und allein auf weiter Flur. So stellt man sich seine neue Freizeit vor, die will man genau so. Die Realität ist allerdings eine andere: Wohnmobile und deren Besatzung sind an vielen Orten nicht…