Blech versteckt

Bei unseren ersten Touren hat sich herausgestellt, dass wir für den „Technikkanal“ aus Blech am Fussende der Betten (darunter befinden sich Heizungs- Wasser- und Stromleitungen) eine Art Abdeckung wollten. Irgendwie war das Blechteil ein Fremdkörper, der den Wohnkomfort beeinträchtigte: Draufstehen ist doof und nicht sehr angenehm, dahinter passen die Füsse auch nicht so recht und…

Weg mit dem Graben!

Der Raum zwischen den beiden Matratzen wurde vor dem Kellerumbau seines Lattenrostes beraubt. Um die Zwischenmatratze von Clever auf das Niveau der beiden Traumfabrik-Matratzen zu bringen, ist nun eine Höhe von 12 cm beim Unterbau nötig. Diesen Platz mit Schaumstoff zu füllen wäre Unsinn. Stattdessen wollen wir den Platz mit einem weiteren Fach nutzen. 11 x 24…

Kellergeschichten Teil 2

Unter dem Deckel des Bettkastens auf der Beifahrerseite hat der Runner eine lange flache Ablage fast über die ganze Länge. Im hinteren Bereich ist ein Stück ausgepart, damit man an die Wartungsöffnung des darunterliegenden Wassertanks kommt. Die Frage war nun, was sich denn im vorderen Teil unter der Ablage befindet. Sechs rausgedrehte Schrauben später war…

Kellergeschichten Teil 1

Wohnmobile haben in der der Regel einen als Garage bezeichneten, oft recht grossen Stauraum im unteren Heckbereich. Bei Kastenwagen hingegen wird der Stauraum unter den Betten meist als Keller bezeichnet. Oski hat einen Keller, der knapp 140 cm lang, etwas über 70 cm breit und etwas über 50 cm hoch ist. Nach vorne bildet ab…

Der Tisch für den schnellen Stop

Grundsätzlich haben wir ja schon einen Campingtisch. Allerdings war uns kurz vor dem Kauf am letztjährigen Caravan Salon in Bern auch eine überaus praktische Alternative an einem anderen Kasten aufgefallen. Dort stand der Esstisch aussen am Küchenblock eingehängt im Bereich der Schiebetür. Bei Oski ist der Tisch unter dem „Wohnzimmerfenster“ in einer Schiene eingehängt. Praktischerweise…

Erste Hilfe im Brandfall

Man soll ja nicht den Teufel an die Wand malen: Brennende Wohnmobile gehören wahrlich nicht zu den allerhäufigsten Ereignissen. Für Kraftfahrzeuge unter 3.5 t ist ein Feuerlöscher nicht vorgeschrieben (…was hat Brandgefahr mit dem Gewicht zu tun?). Aber wir kochen mit Gas, also mit offener Flamme. Da kann durchaus eine Unachtsamkeit zu einem Brand führen….

Big Foot oder nicht?

Oski ist definitiv eines nicht: Ein Offroader. Die SEVEL-Kastenwagen sind grundsätzlich reine Strassenfahrzeuge und ausgelegt vor allem für den Lieferverkehr. Trotzdem könnte es in Anbetracht der zukünftig zu befahrenden Pisten sinnvoll sein, sich mit dem Thema Schlechtwegetauglichkeit auseinanderzusetzen. Das Thema Fahrwerk wurde von mir schon ganz am Anfang auf der gleichnamigen Seite behandelt und inzwischen, da der Runner schon einige Kilometer…

Ein Traum aus der Fabrik

Von der Schwäbischen Traumfabrik hatte ich ja schon im Januar mal was geschrieben. Obwohl ich mit der Serienmatratze in zwei Nächten ohne Rückenschmerzen klargekommen bin, ist die auf Dauer nicht die Lösung. Nicht für mich und vor allem nicht für Alice. Für zweiwöchige Ferien hätte es vielleicht ein zusätzlicher Topper vom Discounter auch getan, aber…

Die Mängelliste…

…ist zum Glück erfreulich kurz. Sie betrifft vor allem das Basisfahrzeug, den Citroën Jumper, der ja mit Fiat Ducato und Peugeot Boxer praktisch vom gleichen Band im norditalienischen SEVEL-Werk läuft. Folgende Mängel zeigten sich während der ersten Tage und nach Inbetriebnahme von Oski: – Meldung „Hecktüren offen“ beim Anfahren – Scheibenwassertank undicht – Ein Blech im Motorraum…

Ich habe Feuer gemacht!

„Ich habe Feuer gemacht!“ Nun, so voller Stolz, wie Tom Hanks auf der einsamen Insel im Film „Cast Away“ muss ich jetzt diesen Spruch nicht bringen. Feuer machen im Kochbereich von Oski ist recht einfach, wenn die Grundvoraussetzung vorhanden ist: Gas vorhanden in Flasche oder Tank. Dies ist seit heute so – ich habe eine…